Catalytische Tribochemische Conversion (CTC)

CTC ist ein Verfahren zur Verflüssigung hochmolekularer Substanzen organischen Ursprungs. Es ist gekennzeichnet  durch die kombinierte Anwendung katalytischer und mechanochemischer (tribochemischer) Wirkmechanismen. Als einstufiges Verfahren (Direktverflüssigung) unterscheidet es sich von den Verfahren, bei denen die flüssigen Energieträger nicht als Destillate, sondern mittels Fischer-Tropsch-Synthese im Anschluss an eine Vergasung/Verschwelung gewonnen werden. 

 

 

CTC kommt ohne hohe Drücke, ohne hohe Temperaturen und ohne die Zuführung von Wasserstoff aus.

Das CTC-Produkt ist ein flüssiger, lagerfähiger Energieträger. Zahlreiche Tests belegen die Nutzbarkeit in Industriebrennern oder Dieselmotoren.